Liebe Leser und Leserinnen des b-s! Der b-s hat ab 1. Mai 2019 unter braunschweig-spiegel.de einen neuen Auftritt. Unter archiv.braunschweig-spiegel.de erreichen Sie den b-s von 2008 bis April-2019 in seiner letztmaligen Form, incl. funktionsfähiger interner Beitragslinks.

Für den Erhalt der Bäume auf der Jasperallee

Samstag, 3.11.2018 11°° Uhr: Prozession von der Jasperallee zum Rathaus

Am Dienstag entscheidet der Rat über die Zukunft der Bäume.

Am Samstag, den 3.11.2018 um 11 Uhr ruft die BI Baumschutz gemeinsam mit der BIBS, Die Linke Braunschweig und der Piratenpartei Braunschweig zu einer Demonstration unter dem Motto „Jasperallee – Bäume erhalten – mehr Bäume für die ganze Stadt!“ auf.

Startpunkt ist um 11 Uhr auf dem Mittelstreifen der Jasperallee hinter dem Theater. Ende ist um ca. 12 Uhr auf dem Rathausvorplatz.

Der aktuelle Stand der Meinungsumfrage der BI Baumschutz: 5.137 Unterschriften für den Erhalt der Bäume mit Lückenbepflanzung, 13 für die Nullvariante (weiterhin nichts tun) und 10 Stimmen für Fällen und Neupflanzen. Die Online-Petition für den Erhalt der Bäume mit Lückenbepflanzung haben bisher 10.261 Menschen gezeichnet (siehe weact.campact.de/p/jasperallee). Diese Unterschriften wird die Bürgerinitiative am Montag an Herrn Oberbürgermeister Markurth und Herrn Erster Stadtrat Geiger übergeben.

„Wir wünschen uns mehr Wertschätzung für die vielen Bürgerinnen und Bürger, die sich mit ihrer Unterschrift für den Erhalt der alten Bäume ausgesprochen haben“ erklärt Baumschützerin Renate Rosenbaum und ruft dazu auf, am kommenden Samstag zur Jasperallee zu kommen und an der Prozession teilzunehmen.

Laut Antwort auf eine Einwohneranfrage einer Bürgerin im Grünflächenausschuss braucht die Stadt 2.000.000 €, um alle fehlenden Bäume auf städtischem Gebiet zu ersetzen. Sie hat dafür aber nur 800.000 € zu Verfügung. Es fehlen 1.200.000 €. Die CDU ruft die Bürger/innen zu Spenden für Baumpatenschaften auf (BZ vom 12.09.18). „Angesichts dieser Tatsachen können wir nicht verstehen, dass Ratsleute dafür stimmen wollen, 87 wertvolle alte Bäume fällen zu lassen, von denen laut Gutachten 66 als ausreichend vital und erhaltenswert eingestuft sind, um diese dann für 392.000 € durch 114 sehr teure neue 6-Meter-Bäume zu ersetzen.“ empört sich Baumschützerin Sabine Sambou und fügt hinzu „Immerhin interessiert sich inzwischen auch der Bund der Steuerzahler dafür!“

„Wir gehen laut und bunt von der Jasperallee bis zum Rathaus. Gerade alte Bäume müssen unbedingt für den Klimaschutz und für unser aller Wohlbefinden erhalten werden!“ ergänzt Edmund Schultz von der Bürgerinitiative.

Additional information

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.