Liebe Leser und Leserinnen des b-s! Der b-s hat ab 1. Mai 2019 unter braunschweig-spiegel.de einen neuen Auftritt. Unter archiv.braunschweig-spiegel.de erreichen Sie den b-s von 2008 bis April-2019 in seiner letztmaligen Form, incl. funktionsfähiger interner Beitragslinks.

Weihnachten, ...

Ganzjährige Weihnachtsglocke vor einer Hütte eines Cacaoteros (Kakaobauer)

...eine Zeit der Besinnung und des Bratens in der Röhre. Ich entscheide mich für Besinnung und lasse das diesjährige Wildschwein und den ungeschmückten Tannenbaum im Wohnzimmer erst mal in Ruhe. Dafür höre ich das Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach. Weihnachten ohne Bach geht gar nicht - sei es im Dom oder auf CD.

"Urwaldgarten": Der Kakao wächst zusammen mir vielen anderen Pflanzen

Mein Jahr gleitet vorrüber. Es war ein spannendes Jahr voller Ereignisse und Abenteuer. Zunächst gelang es mir trotz vieler Mühen und hoher Kosten nicht, den bestmöglichen Kakao in Kolumbien zu finden, denn ich hatte mir vorgenommen, den Braunschweig-Löwen in Schokolade zu verkaufen. Mein Ziel schwand dahin. Doch nicht der Erwerbstrieb ließ mich weiter machen, sondern die Zustände in Kolumbien und die Situation bei der Agrarzertifizierung, einschließlich all der unverstandenen Label. Es mussten Zeichen gesetzt werden! Nichts ist besser geworden im internationalen Kakaoanbau und der Vermarktung - trotz aller Kampagnen und PR-Geklingel der großen Schokoladenanbieter. Seit 2001 versprechen die Besserung. Im Grunde passiert nichts. Und wenn tatsächlich etwas passiert, dann durch Spekulation an der Börse mit Kakaobohnen. Deutlich beschreibt es die Frankfurter Allgemeine Zeitung dieser Tage: "Die dunkle Seite der Schokolade".

Kleinbauernfamilie mit T-Shirt von "Fair in Braunschweig" im Gebiet San Jose del Fragua 

Die Geschäftsmodelle von GEPA und El Puente sind gut und glaubwürdig, spielen aber nach 40 Jahren auf dem Markt immer noch keine Rolle. Am meisten verdient die Zertifizierungsindustrie.

Aber es geht vielleicht auch anders. Zumindest in Braunschweig, unserer Stadt, die zum Club der Fair Trade Towns gehört. Kommunalpolitisch muss hier noch Vieles passieren, um nicht nur formal sondern auch tatsächlich von Fairness sprechen zu können. Fair Trade Town sollte kein Marketing-Kampfbegriff sein, sondern mit Leben erfüllt werden. Der Verein "Fair in Braunschweig" unterstützt die Stadt in ihrem Bestreben. Aber was strebt die Stadt an? Fairer zu werden, oder nach zwei Jahren das nächste Label zu bekommen? In Braunschweig kommt seit dem 17.11.2016 der Schoko-Löwe von der Firma "Urwaldgarten" hinzu. Außer dem Verpackungskarton (FSC) ist der Löwe und seine Schokolade nicht zertifiziert!

"Urwaldgarten" ist eine blutjunge Start up Firma mit hohen Ansprüchen. Es soll der weltweit beste Kakao sein für unseren Braunschweiger Löwen. Aber was ist der beste? Kurz gesagt: Keine Ausbeutung von Mensch und Natur - und Frieden schaffend. Und das alles ohne Zertifizierung. Es soll ein Friedenslöwe werden, der sich sowohl historisch begründen lässt, als auch konkret über den Friedenskakao aus dem geschundenen Land Kolumbien, das nun hoffentlich zum Frieden findet.

 

Der Schokoladen-Löwe nach dem Braunschweig-Löwen geformt

Der Braunschweiger Friedenslöwe ist ein brandneues Produkt aus Kakao mit höchsten ethischen Ansprüchen. Friedenspolitik und ungewöhnlicher Geschmack der Schokolade verbinden sich in unserem Löwen.

Oder genauer:

- Kein ehrenamtlicher Verkauf der Schokolade,

- Produktion im Einklang mit der Natur in sog. "URWALDGÄRTEN". Das sind "Agroforstsysteme" im Mixcropping-Verfahren zur Erhöung der Artenvielfalt und gegen den Klimawandel

- deutliche Verbesserung der Ernährungssituation der Kleinbauern

- deutlich höhere Preise für die Kakaogärtner,

- Kakao-Produktion, die Koka ersetzt. Motto: Kakao statt Kokain.

Kakaofrüchte für die Schokolade im Braunschweig-Löwen

Dieser Kakao befindet sich im Braunschweig-Löwen, und dieser Kakao wird zukünftig in den weiteren Produkten der Firma "Urwaldgarten" und der noch zu gründenden GmbH "Cacao de Paz" verarbeitet.

Glückliches Mädchen im "Urwaldgarten" zeigt stolz das von "Cacao de Paz" überreichte T-Shirt aus Braunschweig

Alle Fotos: Uwe Meier

 Nein, Weihnachten ist nicht nur Oratorium und Besinnung und Geschenke und Schokolade.

Weihnachten ist auch Frieden mit Mensch und Natur. Weihnachten ist friedvolle Zukunft!

 

Additional information

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.