Liebe Leser und Leserinnen des b-s! Der b-s hat ab 1. Mai 2019 unter braunschweig-spiegel.de einen neuen Auftritt. Unter archiv.braunschweig-spiegel.de erreichen Sie den b-s von 2008 bis April-2019 in seiner letztmaligen Form, incl. funktionsfähiger interner Beitragslinks.

Es wurde FAIRfrühstückt

alt

Es sollte der krönende Abschluss sein. Und das war er auch. Das FAIRE Frühstück vieler Schülerinnen und Schüler Braunschweiger Schulen war der Abschluss unter einer Lerneinheit in den Schulen zum FAIREN Handel (s. Ankündigung).

Mit vielen FAIR gehandelten Produkten, die zudem noch "Bio" waren,

alt

ließen es sich nicht nur die SchülerInnen schmecken, sondern auch zahlreiche ältere Bürger unserer Stadt.

alt

Friederike Harlfinger (2. Bürgermeisterin) eröffnete das FAIRE Frühstück und überbrachte die Grüße des Oberbürgermeisters Dr. Hoffmann. Sie wies in Ihrer Ansprache auf die Notwendigkeit des Fairen Handels hin und auf die Handelsunternehmen GEPA und El Puente, die seit Jahren für den FAIREN Handel arbeiten. Die Stadt Braunschweig habe gerne diese Veranstaltung unterstützt.

alt

Es war gut zu hören, dass eine hohe Repräsentantin unserer Stadt in Vertretung des Oberbürgermeisters diese Meinung vertrat. Sollten nun auch noch die politischen Parteien im Rat der Stadt mitmachen, dürfte einem Beitritt zu den Städten des Fairen Handels nichts mehr im Wege stehen. Gut würde das unserer alten Hansestadt zu Gesicht stehen und das Image aufwerten.

Landesbischof Prof. Friedrich Weber sprach das Grußwort der Landeskirche und das Tischgebet.

alt

Hatte die ev. Kirche doch wesentlichen Anteil am Zustandekommen dieses FAIREN Frühstücks, das hauptsächlich der Pastor Lars Dedekind (rechts auf dem Foto) organisierte. Die Kirchen setzen sich seit vielen Jahren für den FAIREN Handel ein und sehen in der FAIREN internationalen Handelspartnerschaft einen wichtigen Beitrag für Dialog, Gerechtigkeit, Transparenz und Respekt unter den Kulturen unserer gemeinsamen Welt. Nicht ohne Grund setzt sich auch das BMZ für den FAIREN Handel ein.

alt

Natürlich ging die Veranstaltung nicht ohne Kulturprogramm über die Bühne.

alt

alt

"The Mix" aus Neuerkerode durfte da natürlich auch nicht fehlen.

alt

Eine der Mitinitiatoren war "Braunschweig Kaffee". Franziska Dickschen, setzt sich seit vielen Jahren für Gerechtigkeit im Welthandel besonders beim Kaffee ein und arbeitet für "Oikocredit"  ("Förderkreis Niedersachsen-Bremen"). Oiko bringt zum Ausdruck, dass die Welt als Hausgemeinschaft verstanden wird, zu der Sorge getragen werden muss. (Foto: Braunschweig Kaffee mit F. Dickschen)

 

alt

Das FAIRE Frühstück hat Freude bereitet. Man sah es an den Gesichtern. Ein ernstes Thema kann auch Freude bereiten, nämlich dann, wenn man aktiv dabei ist ein Teil der Problemlösung zu sein. Gemeinsam Gerechtigkeit im Welthandel zu fordern kann gut schmecken.

alt

 

Der Dank für die gelungene Veranstaltung gilt allen Helferinnen und Helfern, ohne die diese Veranstaltung nicht möglich gewesen wäre.

und noch eine kleine Bildergalerie: (einfach aufs erste Bild klicken ...)

  • die2
  • die2_
  • freundschaft
  • gepa
  • maedchen
  • muss
  • senegal
  • tisch

 

Additional information

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.