Liebe Leser und Leserinnen des b-s! Der b-s hat ab 1. Mai 2019 unter braunschweig-spiegel.de einen neuen Auftritt. Unter archiv.braunschweig-spiegel.de erreichen Sie den b-s von 2008 bis April-2019 in seiner letztmaligen Form, incl. funktionsfähiger interner Beitragslinks.

Eintracht schwächelt

Überzeugend waren die Eintracht-Spiele in der Rückrunde bisher nicht - auch nicht die Siege. Und nun diese unnötige Niederlage - die erste Heimniederlage seit 2011. Auch wenn Hertha heute den ersten Tabellenplatz durch einen Sieg gegen Kaiserlautern übernehmen sollte, ist noch erhebliche Distanz zum Relegationsplatz. Ein möglicher Aufstieg ist also nicht in Gefahr.

Trotzdem, Fussball ist auch viel Psychologie. Erfolg baut auf, lässt weniger Selbstzweifel zu. Die zweite Niederlage der Saison, die erste Heimniederlage und der durchwachsene Rückrundenstart weisen darauf hin, dass die ersehnte 1. Bundesliga ein zu großer Brocken sein könnte. Hört man sich bei den Fans um, so ist gelegentlich zu hören, dass es einfach ein geiles Gefühl ist, wenn oft gesiegt wird. In der 1. Liga wird man wohl auf dieses Gefühl eher verzichten müssen.

Lesen Sie den TAZ-Bericht zur Eintracht-Niederlage gegen die Löwen aus München. "Zwei Löwen, einer kopflos.

"Braunschweig-Trainer Torsten Lieberknecht im Interview"

Eintracht Braunschweig auf 11 Freunde.de

 

Additional information

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.