Liebe Leser und Leserinnen des b-s! Der b-s hat ab 1. Mai 2019 unter braunschweig-spiegel.de einen neuen Auftritt. Unter archiv.braunschweig-spiegel.de erreichen Sie den b-s von 2008 bis April-2019 in seiner letztmaligen Form, incl. funktionsfähiger interner Beitragslinks.

Wildbienenhauptstadt Braunschweig - ein Leserbrief

Holzbiene auf Muskateller-Salbei. Foto: Conni Marggraf

Die Stadt Braunschweig möchte sich zukünftig stärker um die Wildbienen in der Stadt kümmern. Ca. 6 Millionen EUR sollen  dafür in den nächsten Jahren bereitgestellt werden. Nachfolgend dokumentieren wir einen Leserbrief von Christine Schmieding hierzu, der von der Braunschweiger Zeitung nicht veröffentlicht wurde. Sie schreibt:

"Braunschweig zur „Wildbienenhauptstadt“ zu machen, ist auf jeden Fall eine gute Idee. Es wird aber zunächst viel Zeit und Mühe kosten, Lebensräume annähernd in dem Umfang wieder herzustellen, wie sie in den letzten Jahren vernichtet worden sind.

So wurde z. B. das Gelände im Holzmoor Nord im Vorgriff auf die geplante Bebauung gerodet, ohne dass zuvor das Vorkommen von Wildbienen untersucht worden ist. Es handelte sich bei diesem Gebiet um einen geradezu idealtypischen Lebensraum auch für Wildbienen. Die Fläche war reich strukturiert mit vielen blühende Pflanzen, Bäumen, Hecken- und Straucharten.

So wurde im Holzmoor u.a. auch die sehr seltene Holzbiene beobachtet. Leider ist man mit dem Baugebiet Dibbesdorfer Straße Süd und der Fläche südlich der Freyastraße genauso rücksichtslos umgegangen – um nur einige Beispiele zu nennen.

Damit sind die Startbedingungen für eine „Wildbienenhauptstadt Braunschweig“ leider denkbar schlecht!"

Additional information

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.